Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie ist eine vom Arzt verordnete Therapie und von allen gesetzlichen Krankenkassen anerkannt.

Der Behandlung geht eine Befunderhebung über Anamnese, gezielte Beobachtungen, anerkannte Testverfahren voraus.

Die  übergeordneten Ziele der Ergotherapie mit Kinder und Jugendlichen sind die größtmögliche  Handlungsfähigkeit und Selbständigkeit  im Alltag, sowie im Kindergarten und Schulleben zu erreichen.

Wenn Sie mehr über die Ergotherapie erfahren wollen, können Sie sich unter www.ergotherapie.at/definition-der-ergotherapie  ausführlicher informieren.

 

Braucht mein Kind Ergotherapie?

Hier eine Auswahl an Beispielen, die Hinweise für eine ergotherapeutische Behandlung geben können:

 

  • Malt nicht gerne, kann Grenzen beim Ausmalen kaum einhalten.
  • Häufig wechselt es die Hand oder die Stifthaltung beim Malen.
  • Die Hand ist verkrampft/ drückt zu fest auf beim Malen/Schreiben.
  • Es hat Schwierigkeiten beim Schneiden und Basteln.
  • Es schreibt zu langsam oder unleserlich.
  • Die Zeilen beim Schreiben können nicht eingehalten werden.
  • Es zeigt sich ungeschickt beim Hantieren mit kleineren Gegenständen.
  • Baut ungern mit Bauklötzen, Lego, Eisenbahn…
  • Es vermeidet Puzzle zu legen.
  • Hat Schwierigkeiten beim Erlernen der Buchstaben (verdreht z. B. die Buchstaben).
  • Zählen, Mengen erfassen, rechnen bereiten Probleme.
  • Hat Schwierigkeiten beim An- und Ausziehen, beim Essen, beim sich Waschen.
  • Es kann sich nur kurz konzentrieren.
  • Wird unruhig, wenn es länger sitzen soll (Morgenkreis, beim Essen,...).
  • Kann nicht bei einer Sache bleiben, springt von einer Sache zur nächsten.
  • Das Kind kann nur schwer abwarten, bis es an der Reihe ist.
  • Es fordert sehr viel Aufmerksamkeit.
  • Kann nur schwer Regeln einhalten.
  • Vergisst Arbeitsaufträge, scheint oftmals nicht genau zuzuhören.
  • Hat häufig Konflikte mit anderen Kindern, wird schnell aggressiv oder zieht sich zurück.
  • Ist sehr geräuschempfindlich.
  • Gibt schnell auf und will Hilfe haben.
  • Es vermeidet zu schaukeln und zu balancieren.
  • Klettert nicht in die Höhe.
  • Vermeidet das Anfassen von klebrigen, feuchten Materialien (Kleister etc.).
  • Starke Abwehr beim Haare waschen und kämmen.
  • Verletzt sich oft und bemerkt es kaum bzw. reagiert unangemessen.

 

Eine ergotherapeutische Abklärung wäre hilfreich, wenn ein oder mehrere Kriterien zutreffen und die Situation auffällig ist.

Tipp:

 

Falls Sie noch nicht sicher sind, ob Ihr Kind ergotherapeutische Unterstützung benötigt, kann ich Ihnen ein zeitnahes Beratungsgespräch ohne Rezept anbieten.

 

Meine Telefonnummer lautet:

+43 681-202 73 879.

 

Die Kosten hierfür betragen 80,- € für 60 Minuten.

Diese Kosten sind vollständig privat zu tragen.

 

 

Was macht man in der Ergotherapie?

Je nach Kind und Zielsetzung setze ich verschiedene Betätigungen ein:

 

Hier ein paar Beispiele:

 

  • Grobmotorische Bewegungsangebote, z. B. rutschen, schaukeln, balancieren, bouldern usw.
  • alltagsrelevante Betätigungen –  Knöpfe, Reißverschlüsse auf- und zu machen, sich selbständig anziehen, lernen Fahrrad zu fahren…
  • Handwerkliche, gestalterische Tätigkeiten, z. B. arbeiten mit Holz, Speckstein, Malen, Falten, Basteln usw.
  • Spielen und Bauen mit Duplo, Lego, Eisenbahn, Matador
  • Wahrnehmungsförderung – für das Gleichgewicht, Fühlen und Eigenwahrnehmung z. B. mit der Rollenrutsche, Therapieschaukel, Rasierschaum, Creme, Knete, verschiedene Bürsten, spielen mit schweren Kissen
  • der Zahlenführerschein für rechenschwache Kinder oder Kinder mit Dyskalkulie. Ein praxisorientiertes Konzept zum Mengenverständnis durch Betätigung im Zahlenraum bis 20.
  • Grafomotorische Förderungen – nach Pauli und Kisch, Bleistiftralley usw.
  • Marburger Konzentrations- und Verhaltenstraining

 

 

Meine Inhalte beruhen schwerpunktmäßig auf folgenden Behandlungsmethoden/-Konzepten:

 

  • Sensorische Integrationstherapie (SI) nach Jean Ayres
  • Fein- und Grafomotorik Programme (z. B. nach Pauli & Kisch)
  • Frostig Konzept (visuelle, räumliche Wahrnehmung)
  • Erprobung alltagsrelevanter und entwicklungsfördernder Handlungen
  • Handwerkliche, gestalterische und spielerische Tätigkeiten
  • Klienten- und betätigungszentriert
  • Marburger Konzentrations- und Verhaltenstraining
  • Klientenzentrierte und betätigungsorientierte Zielformulierungen

 

Praxis für Ergotherapie

für Kinder und Jugendliche

 

Claudia Sieberer

Birkenstraße 22/2, 5300 Hallwang bei Salzburg

 

Telefon +43 681 202 73 879

info@ergotherapie-sieberer.at

 

Ergotherapie Claudia Sieberer - Logo
Ergotherapie Claudia Sieberer - Logo
Ergotherapie Claudia Sieberer - Logo
Ergotherapie Claudia Sieberer - Logo